Das Backhäusle ist eines der ältesten Gemeindegebäude in  Bühlingen.

Es sollte im Jahre 1972 abgerissen werden.  

Der Jahrgang 1935/36 renovierte das Kleinod, sodass dieses seit 1976 wieder genutzt werden kann.

Regelmäßig wird der Holzbackofen von ortsansässigen Familien angeheizt.

Selbstgebackenes wie zu Urgroßmutters Zeiten

Das können die zahlreichen Besucher des Bühlinger Backhäuslefestes jedes Jahr erleben.

Denn Pizza und Schaufelkuchen aus dem Holzbackofen des „alten Bühlinger Backhäusles“ finden immer Abnehmer.

 

Zum ersten Mal (2016) in eigener Regie bewältigte der Turn- und Sportverein die große Herausforderung

tadellos und übernahm das schwere Erbe vom Gesangverein, dem jahrzehntelangen Veranstalter des bis über die Grenzen hinaus beliebten Events,

zur Erhaltung des traditionellen Bühlinger Festes, mit Bravour.

 

Außer für das leibliche Wohl war natürlich auch einiges an Unterhaltung geboten,

denn pünktlich zum Beginn am Samstagnachmittag sorgten die Kindergartenkinder mit ihren Songs

darunter ein eigen komponierter „Bühlingen ist unser Dorf“ gut gelaunt zum Besten.

Der Applaus war ihnen sicher.

 

Mit einem Messgottesdienst im Alten Silvesterkirchle,

sorgte man am Sonntagmorgen zur Einbindung des beliebten kleinen Gotteshauses

ins Festgeschehen und die anschließenden Frühschoppengäste hatten danach auch nicht allzu weit zu gehen.

Der Männergesangverein Liederkranz,

der so viele Jahrzehnte dieses mittlerweile zum größten Festereignis Bühlingens gewordene Backhäuslefest veranstaltet hatte,

bedankte sich bei allen treuen, langjährigen Gästen, mit ein paar schönen Liedbeiträgen.